Bei den Schülern wird es wohl getestet

Solche Meldungen nerven einfach. Warum muss bei uns in Deutschland alles digitalisiert und in Datenbanken gesammelt werden?
Biometrische Erfassung von Schülern für die Essensausgabe in Offenburg, Schüler-ID in Nordrhein-Westfalen …
Ich sehe hier sehr bedenkliche Strömungen zu einem Überwachungsstaat, den jeder sogar freiwillig unterstützt, weil man ja nichts zu verbergen hat. Es ist ja auch egal, daß trotz gesetzlichem Verbot jeden zweiten Tag irgendeine Firma anruft und ihren Schrott verkaufen möchte, trotzdem wird gesetzlich die Telefonnummer im Web-Impresssum verlangt.
Elster ist zwar nicht sicher, aber trotzdem wird von jedem Einzelunternehmer erwartet, daß er

  1. die Steuernummer im Impressum nennt
  2. er seine Steuerunterlagen per Computer einreicht
  3. ein Jahr später für den dazu beschafften Computer GEZ-Gebühren bezahlt

Wo soll das eigentlich hinführen?
Müssen wir wirklich die Religionsnoten unserer Schüler in zentralen Datenbanken ablegen?
Und warum kommt in diesen Datensatz auch noch die “Stellung im Beruf und Wohnort”? Man kann mir wirklich viel erzählen, aber spätestens hier sehe ich trotz angeblicher Anonymisierung ein riesiges Missbrauchspotential.
Wann ist es eigentlich soweit, daß überall Überwachungskameras installiert sind, die RFID-Reisepässe unter die Haut implantiert werden und die Strafzettel durch unser integriertes Fax gleich zugestellt und abgebucht werden?
Original-Nachricht bei Heise