Category Archives: Allgemeines

Alles was sonst nirgends passt.

Lotus Notes 8.5.1 auf Ubuntu 9.10 (Karmic)

Hatte grad das Problem, daß Notes 8.5.1 unter Ubuntu 9.10 Teile des Fensters falsch anzeigt. Hier die Lösung!

[…]Wer ein Update auf die – bald stabile – Ubuntu Version macht und mit Lotus Notes 8.5 darauf arbeitet, wird sich nach dem ersten Neustart wundern. Notes sieht komisch aus 🙂
Die grafische Oberfläche von Notes ist teilweise nicht sichtbar, Fensterinhalte sind komplett leer … Die Lösung ? Eigentlich ganz einfach. Es müssen nur ein paar libs ausgetauscht werden.[…]
den ganzen Artikel und die Libs auf Linux AHA

Danke schön für die Libs! Die funktionieren auch mit Lotus Notes 8.5.1

Domino 8.5 Installation auf Ubuntu 9.04 Server

Ubuntu 9.04 habe ich als Grundsystem inklusive SSH-Server installiert.

Folgende Pakete sollten zusätzlich installiert werden:


sudo aptitude install libstdc++5 libxmu6 libxp6 libxp-java libxtst6 build-essential

Unter Ubuntu ist /bin/sh mit dash verlinkt, damit erhält man beim Ausführen des Installers eine Fehlermeldung. Daher sollte man /bin/sh mit /bin/bash verlinken:


rm /bin/sh
ln -s /bin/bash /bin/sh

Danach läuft das Installationsprogramm wie gewohnt durch, es erscheint aber eine Fehlermeldung, dass das System nicht supported wird.

Auf manchen Systemen war es notwendig mit sudo su in den root-Account zu wechseln und erst dann den Installer mit ./install aufzurufen.

SSL VPN von Ubuntu zu Watchguard Firebox

Endlich hab ich es geschafft. Mit kräftiger Hilfe von einigen Twitternutzern, ist es mir gelungen mit Openvpn eine VPN-Verbindung zu unserer Watchguard aufzubauen.

Als erstes sollte man sich die Datei client.wgssl von der jeweiligen Firebox besorgen. Diese Datei kann man am Einfachsten direkt von der Firewall herunterladen:

https://gateway:4100/?action=sslvpn_download&filename=client.wgssl&usern
ame=my_name&password=my_password

Die Datei umbenennen in client.wgssl.tgz und schon kann man sie mit
tar -xvzf client.wgssl.tgz entpacken. Man sollte folgende Dateien erhalten:

  • ca.crt
  • client.crt
  • client.pem
  • client.ovpn
  • VERSION
  • MD5SUM

Ich habe diese Files nach /etc/openvpn verschoben, da es mir erst nicht gelungen ist, als User die VPN Verbindung aufzubauen. Um die DNS-Einstellungen vom VPN zu erhalten, muß man die Datei client.ovpn anpassen. Ich habe folgende Einträge hinzugefügt:

script-security 2
up /etc/openvpn/update-resolv-conf
down /etc/openvpn/update-resolv-conf

Außerdem sollte man das Paket resolvconf nachinstallieren.

sudo apt-get install resolvconf

Den Tunnel baut man dann mit:

cd /etc/openvpn
sudo openvpn ./client.ovpn

auf.

Problematisch ist noch das Beenden des Tunnels, da mit Strg-C zwar der Tunnel weg ist, aber die alten DNS-Einstellungen nicht zurückgestellt werden.

Networkmanager

sudo apt-get install network-manager-openvpn

Die Einstellungen kann man z.B. aus dem client.ovpn importieren. Manche Einstellungen sollte man dann noch etwas anpassen. Bei mir funktionierte die Verbindung erst richtig, als ich die Option “Use this connection only for resources on its network” (unter Routes) aktiviert hatte.

Fotos von SD Karte retten (mit Ubuntu)

Aus aktuellem Anlass eine kurze Anleitung zum Retten von Fotos von SD Karten, die unter Windows nicht mehr erkannt werden (Platte muß formatiert werden usw.).

Notwendige Pakete installieren

sudo apt-get install testdisk ddrescue

Partition identifizieren

Beim Einstecken der Karte in das Lesegerät, kommt im Log normalerweise der Eintrag, welches Device erstellt wurde.
Öffnet ein Terminalfenster und startet mit tail -f /var/log/messages die Ausgabe des Logs.

Ich gehe jetzt mal von /dev/sr aus.

sudo fdisk -l /dev/sr zeigt uns, welche Partitionen auf der Karte vorhanden sind.

Image erstellen

Um nicht evtl. Daten auf der Karte zu zerstören, arbeiten wir mit einen Image. ddrescue /dev/sr1 /home//disk.img

Fotos extrahieren

mkdir /home//foto_rescue
photorec /d /home//foto_rescue /home//disk.img
Fotos die das Programm retten konnte landen damit in /home//foto_rescue

Da bleibt mir nur noch eines: VIEL GLÜCK!!!

Neues und Termine

Im Moment hab ich wieder ziemlich viel um die Ohren und nutze nur ein wenig meinen Twitter-Account, um Neues von mir zu verbreiten.

Meine nächsten Termine sind am 14. Juli 09 ein Vortrag im KuKO in Rosenheim über Nagios und Monitoring. Vortrag wird im Rahmen einer NetIT Region Veranstaltung stattfinden.

Außerdem halte ich am AdminCamp 2009 einen weiteren Vortrag zu Nagios und Monitoring von Lotus Domino.

Ich hoffe ich komme die nächsten Tage mal dazu, die Installation von Icinga zu testen. Das Demo auf der Homepage verspricht so Einiges. Ich bin gespannt, ob die Entwickler des Fork, wie versprochen Nagioskompatibel bleibt.

Ansonsten installiere ich grade mit Otto einen Websphere Application Server mit Portal auf SLES 10. Wenn die Installation beendet ist, dann würde ich gerne das Nagiosplugin nagios-was testen.