ct 7/2007 – Knoppix 5.2 enthalten

KNOPPIX Linux Live CD:

Wie bereits auf Heise.de angekündigt ist in der zur CeBIT 2007 erscheinenden c’t Ausgabe 7/07 die Erstausgabe der Knoppix 5.2.0 Special Edition zu finden. Diese Version ist nur im Heft sowie in begrenzter Auflage auf der CeBIT 2007 am Heise-Stand in Halle 5 sowie am Rheinland-Pfalz-Stand in Halle 9, C39/21 erhältlich.

In der aktuellen ct 7/2007 die morgen erscheint, ist die neue Knoppix 5.2 DVD enthalten! Der Download wird dann mit Version 5.2.1 im April freigegeben sein.

Enthalten sind unter anderem die Virtualisierungsprogramme Xen , VServer und OpenVZ. Zum Ausprobieren also ideale Voraussetzungen.
Ausserdem sind sowohl Beryl, als auch Compiz auf der DVD und bieten gute Möglichkeit die eigene Hardware zu testen, ob die Grafikkarte die 3D Funktionen unterstützt.

Ich freu mich schon auf den ersten Test und werde mal ausprobieren, welche Funktionen des MacBooks mit der Knoppix 5.2 möglich sind.

5 thoughts on “ct 7/2007 – Knoppix 5.2 enthalten

  1. Ich habe 7 Stunden mit der Knoppix 5.2 DVD vergeigt! Allein das Kopieren der ca. 650000 Dateien hat 3,5 Stunden gedauert! Ich habe versucht, Knoppix auf eine Festplatte zu installieren – hab’ ‘ne Menge Hürden genommen – endlich fertig – Nur: Rechner bootet nicht mit dieser Platte! Ich hasse Bill Gates, will endlich auf Linux umsteigen – geht aber so, so schwer! Manomann! Wie bekomme ich eine vernünftige Linux-Installation zustande! Wüde gern auch dafür zahlen! Geht aber nicht? Komische Welt! Für mich glit ab Sofort: Knoppix=Schrott!


  2. Sorry,
    aber wenn du von Windows weg willst, kannst du zwar mit Knoppix anfangen, ich würde sie aber nicht auf Festplatte installieren.
    Das funktioniert zwar, wenn du aber keine Ahnung hast, kannst du das nie und nimmer aktuell halten. Lad dir Ubuntu runter, oder warte auf die Ubuntu 7.04, die sollte bald zu haben sein. Die kannst du mit ein bisschen Internetrecherche allein installieren.


  3. Hallo Herr Plate, ich bin der gleichen Meinung..Knoppix nicht dazu zu verwenden, es auf der Festplatte (auf keiner, nicht auf irgendeiner, keiner externen und auch keiner internen, auch keiner SCSI oder IDE, keiner SATA oder PATA und auch keiner USB 2.0-Festplatte) zu installieren, sondern in ein (möglicherweise vorhandenes zweit-DVD-Laufwerk) einzulegen und dann von dieser DVD zu booten. Dann könnte man versuchen, jedes Programm mal zu starten oder auch auszuprobieren, eine Internetverbindung aufzubauen oder sich einer Aufgabe in Textverarbeitung oder Tabellenkalkulation zu widmen…und wenn der Wunsch gereift ist, auf Linux umzusteigen, dann greife man zu einer einfachen Linux-Version (genannt Distribution), die verfügbar ist…SUSE Linux kann genauso empfohlen werden wie Mandriva oder Ubuntu…
    bei Knoppix handelt es sich um eine LiveCD-Projekt, welches nicht unbedingt auf eine Installation ausgelegt ist.

    Wenn Sie nun wirklich versuchen wollen, genau dieses installierte Knoppix zum Laufen zu bekommen, wenden Sie sich doch mal an ein Forum http://www.unixboard.de und suchen Sie nach einer Lösung für ihr Problem. Natürlich muss das Problem vorher genau beschrieben werden und alle relevanten Informationen, wann genau das Problem auftrat, gegeben werden. Ich denke, dass auch per eMail Leute erreichbar sind, beispielsweise von einem Computer-Magazin wie C’t…
    http://www.heise.de/ct/07/07/148/default.shtml

    ansonsten bliebe noch zu sagen, dass man besser kein funktionierendes Windows ersetzen sollte durch ein möglicherweise nicht sofort perfekt laufendes Linux, sondern zunächst einmal auf parallellaufende Art und Weise zu installieren.
    mfg kostja


  4. Leute die Installation von Knoppix 5.2 ist so einfach:
    1. Knoppix von DVD Rom starten
    2. in der root Shell (zu finden im Knoppix Menü) “sudo knoppix-installer” eingeben
    3. Einige Fragen beantworten z.B. Passwörter, Installationsort (HDC oder andere), Bootloader etc.
    4. Etwas Geduld und dann….
    ….sollte Knoppix Linux auf der Festplatte installiert sein

    Danach habt Ihr ein eins A Debian Linux auf Euerem Rechner

    Greez


  5. @Hoschi, daß es nicht schwer ist bestreitet niemand, aber der Sinn entgeht mir ein bisschen, v.a. für die Anfänger, da die Mischung aus Testing und Unstable es praktisch unmöglich macht, das System aktuell zu halten!
    Die entstehenden Fehler nach einem apt-get sind selbst für Profis schwer zu lösen, da das “eins A Debian” eben leider kaum stable-Pakete enthält.


Comments are closed.