Tag Archives: Domino

Neuer Job

In letzter Zeit war ich ja wieder etwas schreibfaul, aber das liegt daran, daß ich mich gerade aus meinem alten Job bei den Stadtwerken Rosenheim verabschiede und noch die eine oder andere Dokumentation zu meinen Servern und Skripten erstelle. Da habe ich abends meist keine Lust mehr noch zu schreiben.

[ad]

Ab 1. August fange ich dann meine neue Arbeit bei Edcom an. Auf diese Tätigkeit freue ich mich ehrlich gesagt wahnsinnig! Nachdem meine dortige Arbeit wieder den Schwerpunkt Lotus Notes / Domino haben wird, werde ich mir den Typo3-Relaunch des Blogs nochmal überlegen. In nächster Zeit bleibt hier erstmal alles beim Alten, nur am Design werd ich einige Anpassungen durchführen.

LCTY 2008 Finale

So die LCTY 2008, also die Lotusphere Comes To You 2008 bei Techdata Midrange und Edcom ist beendet. Die letzten beiden Tage waren voller interessanter Themen, die ja auch schon in den ersten beiden Posts zu diesem Thema etwas näher beschrieben wurden.

Ich habe mir zum Abschluß noch den Vortrag von Volker Weber “Social Networks – Knowledgemanagement 2.0?” angehört und war danach in der Single Sign On – Session von Alexander Staat Edcom). Beides hochinteressant, ich überlege noch, wann und wie wir das in der Firma umsetzen könnten. Ich denke aber, daß man gerade mit Wikis und Blogs viel Wissen aus den Köpfen der Benutzer für den Rest der Firma verfügbar machen könnte.

Gerade bei der Einführung dieser “Web 2.0” Komponenten sollte aber, meiner Meinung nach, der Startschuß (neudeutsch Kickoff) für dieses Projekt nicht aus den Reihen der IT kommen, sondern aus dem Anwenderkreis.

Interessant ist hier z.B. der Post im Lotes Blog von heute vormittag.

Single Sign On ist leider noch nicht implementiert, es soll aber in Lotus Domino 8.5 eine Authentifizierung über Active Directory, Lotus Domino und Lotus Webapplications (Lotus Connections, Websphere, Sametime) möglich sein. Ich bin gespannt, da die bisherigen Ansätze mit AD Sync leider nicht überzeugen konnten.

In der Schlußsession wurde noch ein Blackberry 8800 verlost, leider war ich nicht der Gewinner 🙂

Weiter so

Da bleibt mir eigentlich nur noch, dem Edcom Team zu danken, es war eine tolle Veranstaltung, die fundiert Neuerungen präsentiert hat und auch den Kontakt mit Kollegen und Freunden, die man sonst nur am Telefon hört, nicht zu kurz kommen lies.

Ähnliche Artikel

Lotus Traveler in 8.0.1

Lotus Traveler in 8.0.1 update: “When Domino 8.0.1 ships next week, one of the anticipated new features is Lotus Notes Traveler, the new server add-in task to provide out-of-the-box mobile support for Windows Mobile devices.

(Via Ed Brill.)

Coole Sache. Wie angekündigt wird nächste Woche Lotus Domino 8.0.1 freigegeben. Der Lotus Traveler als neuer Pushdienst für Win CE Devices sieht zumindest für gewisse Grundfunktionalitäten sehr gut aus.

Lotusphere 2008 comes to You – 2. Tag

Der 2. Tag begann für mich leider mit einer Zugverspätung wegen Gleisbruch. Nach vier Stunden Schlaf war das aber kein großes Problem.

Die erste Session von Alex Staat (Edcom) über Debugging von Server Crashes habe ich zur Hälfte versäumt, aber die Präsentation und der Teil den ich gesehen habe war sehr gut.

Ich blieb dann im Admin Panel sitzen und habe als nächstes Lotus Traveler bzw. Notes Mobile Devices von Alex Novak (Edcom) gehört, da wir nicht die großen Mobile-Anforderungen im Unternehmen haben, war es “nice to know” aber ich kann es leider nicht in die Praxis umsetzen.

Sehr interessant war die Session “Deploying Domino 8” von Chip Carter (IBM). Er hatte verschiedene gute Tipps für das Vorgehen beim Rollout von Version 8.x.

Lotusphere Comes to You 2008 – Edcom München

Die diesjährige Lotusphere Comes to You 2008 war sehr gut besucht und die ersten Vorträge, die ich bisher gehört habe waren sehr vielversprechend. Die Keynote sprach nach der Eröffnungssession von Volker Weber und Otto Förg (Edcom), wie auch die letzten beiden Jahre, Ron Sebastian von IBM.

Die Neuerungen waren absolut cool. Gerade im Bereich Web 2.0, Social-Networks und Erweiterung bestehender Konzepte konnte die Keynote überzeugen. Sametime etwa bekommt Schnittstellen zu Telefonanlagen und kann auch zum Anruf-Routing verwendet werden. Ich hoffe, daß diese Funktionen auch auf den Nec Philips Anlagen benutzbar sind.

Trotz der vielen Ankündigungen und Neuerungen im letzten Jahr, war auch dieses Mal viel Neues zu sehen. Es waren v.a. keine “Zeichentischapplikationen”, die nur auf Papier bestehen, sonder bereits funktionierender Code, der in diesem Jahr ausgeliefert werden soll.

Composite Applications wurden von Niklas Heidloff (IBM) vorgestellt und zeigen ziemlich viel Potential zur Kombination verschiedener Anwendungen, Datenbanken und Lotus Notes. Mashup und Widgets halten Einzug in Lotus Notes. Viele der Neuerungen werden im Composite Applications Blog gepostet.
Es wurde u.a. gezeigt wie einfach es auch für den Anwender ist, in Lotus 8.0.1 Daten aus verschiedenen Ansichten, Anwendungen und Website zu verknüpfen. Die Anzeige der Adresse aus einem CRM System in Google Maps war da ein alter Hut. Es ist möglich über Texterkennung auch Aktienkurse, Flugpläne oder ähnliches mit einem Klick anzuzeigen.

Chip Carter sprach im Anschluß über die Neuerungen bei der Administration. Hier fielen vor allem die Möglichkeit der dynamischen Policies auf, die dann auch auf Gruppen angewendet werden können und sich dynamisch beim Gruppenwechsel ändern. Der ID Vault als Ersatz bzw. Ergänzung des ID Recovery verspricht einiges, allerdings ist diese Funktion erst in Domino 8.5 enthalten und war für die Vorführung noch nicht komplett verfügbar.

Die Session von Irene Ros (IBM) über “Worst and Best Practice in Domino Administration” zeigt das neue Tool DCT (Domino Config Tuner), das auch außerhalb von Domino Maintance Releases aktualisiert wird und die aktuelle Konfiguration nach veralteten Einträgen, fehlerhaften oder unsinnigen Einstellungen in der Notes.ini und der restlichen Konfiguration. Ich empfinde das als nur mäßig interessantes Tool. Klar verschiedene Tippfehler und veraltete Einträge werden gefunden, aber den Rest sollte ein Admin schon selbst im Griff haben. Ein neues Wiki wurde gezeigt, in dem Best Practice Tasks recherchiert werden können.

Die letzte Session, die ich besuchte, hielt dann Christian Holsing (IBM) über die Integration von SAP in Lotus Notes. Die alten Techniken, wie LEI und NASs (Kommunikation über BAPI und RFC Schnittstellen) wurden gezeigt, aber auch Ausblicke auf die, von SAP und Lotus / IBM gemeinsam, entwickelte Applikation Atlantic.

Der Abschluß war ein Sechs-Gänge-Menü im Master’s Home München. Eine tolle Möglichkeit gut zu essen und mit Gleichgesinnten über Lotus Notes / Domino fachzusimpeln.

Menü

  1. Kalbfleisch mit Thunfischsoße
  2. Steinpilzsoufflet
  3. Tortellini mit Trüffelfüllung
  4. Rotbarsch mit Kartoffel-Karottenpüree
  5. Hirschrücken mit Bratkartoffeln
  6. Heidelbeer-Masquarpone-Creme mit Erdbeeren und Heidelbeeren in Schokomuffin

Der erste Tag war also wie erwartet gut und übertraf sogar meine Erwartungen. Ich habe viele neue Ideen präsentiert bekommen und hoffe daß ich einiges davon auch umsetzen kann.