Tag Archives: Linux

Putty-Keyfile (*.ppk) in rsa-key umwandeln

Nach meinem kompletten Umstieg auf Linux fand ich u.a. noch eine ppk-Datei die ich ssh-Verbindungen benutze.

Da ich unter Ubuntu nicht mehr mit putty arbeiten wollte, suchte ich nach einer Möglichkeit, diesen Key in einen RSA-Key umzuwandeln.

apt-get install puttygen
puttygen key.ppk -o id_rsa.pub -O public-openssh
puttygen key.ppk -o id_rsa -O private-openssh

Weitere Infos in der puttygen Manpage

Radialnet 0.4 visualisiert Nmap-Scans im Detail « NEWS « Linux-Magazin Online

Cooles Tool, ich werde das gleich mal am Montag testen und versuchen den aktuellen Netzwerkplan damit zu überprüfen.

Aus diesen Daten erstellt Radialnet ein Netzdiagramm, das der Betrachter in verschiedenen Zoom-Stufen, aus mehreren Perspektiven sowie in einer Weitwinkelansicht betrachten kann.

Radialnet 0.4 visualisiert Nmap-Scans im Detail « NEWS « Linux-Magazin Online

Blogged with Flock

Tags: Linux, Netzwerk

Linux Dateiberechtigung ersetzen

Bei einer Rücksicherung unseres Samba-Shares kam es zu Berechtigungsproblemen, da einer Gruppe Berechtigungen nicht über die Posix ACL, sondern über die Besitzergruppe zugeteilt wurde. Da bei der Rücksicherung ein Teil der Gruppen auf 10007 gesetzt wurden, mußte diese GID mit der Standardgruppe überschrieben werden, allerdings nicht für den kompletten Tree, sondern vereinzelt.
Ich habe die Besitzer über find ersetzt:

find /Pfad/ -gid 10007 -exec chgrp -v Defaultgruppe {} \;

Hier sollte man v.a. beachten, dass zwischen {} und \ ein Leerzeichen sein muß!

English for Runaways – Englisch für Fortgeschrittene

Früher in der Schule war ich ziemlich schlecht in Englisch. Ich dachte immer, daß ich einfach kein Talent für Sprachen habe.
Als ich dann 1992/93 meine ersten Linux Installationen gemacht habe, das war damals noch mit Slackware, da kam ich um englische Handbücher, Tutorials und manpages nicht herum.

Im Moment macht mir Englisch wieder richtig Spaß und ich habe einige englische Podcasts abonniert und erarbeite mir bei der VHS ein Cambridge First Certificate. Diesen Kurs kann ich eigentlich jedem empfehlen, der seine Englischkenntnisse auffrischen will. Es werden sowohl Schreiben, Lesen und Sprechen geübt und später geprüft.

Update

Achja, ich muss dazusagen, daß ich jetzt bereits drei Bewerbungsgespräche in Englisch geführt habe und denke daß ich mich ganz gut geschlagen habe. Ich hab den Job zwar nicht angenommen, aber das liegt an den Zeitvorgaben der Firma und meiner Kündigungsfrist…

Hier folgen ein paar Links, die mir weitergeholfen haben:
(more…)